Wolf Totem / Der letzte Wolf – Was taugt der Hit aus China?

Shaoshi in Shanghai

Wolf Totem, Jiang Rong, Der Zorn der Wölfe, Roman

„Du hast einen Gott gefangen, um ihn zum Sklaven zu machen“, rügt ein Mongole den jungen Pekinger Studenten, der ein Wolfsjunges domestizieren will; ein Wolf, der im hügeligen Grasland der Inneren Mongolei bald der letzte seiner Art werden soll. Jiang Rongs brisanter Roman Wolf Totem (deutsch: Der Zorn der Wölfe) wurde in China zum großen Renner. Kein Wunder, dass eine Verfilmung (in Deutschland am 29.10.15 als Der letzte Wolf angelaufen) nicht lange ausblieb. Doch was ist dran am Hype aus China? Und was ist besser – Buch oder Film?

Ursprünglichen Post anzeigen 1.113 weitere Wörter

Advertisements

Konzert | Wu Bai & China Blue – Zu Besuch beim chinesischen »King of Live Music«

Shaoshi in Shanghai

Wu Bai & China Blue Concert 2015, Shanghai

Jetzt kann ich also wieder einen Punkt von meiner imaginären Bucket-List für China streichen: einmal auf ein chinesisches Konzert gehen. Meine Wahl fiel auf Wu Bai & China Blue. Der Taiwan-Rocker wird auch als »King of Live Music« bezeichnet. Ob er diesem Ruf gerecht wird, welche Songs er gesungen hat und was das mit meiner Katze zu tun hat? Das erfahrt ihr nach dem Cut.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.040 weitere Wörter

»Chinesen können das einfach nicht!« – Science-Fiction in China

Auf meinem China-Blog habe ich mir darüber Gedanken gemacht, wie die Science-Fiction-Landschaft in China aussieht. Gibt es so etwas überhaupt? Und was sagen Chinesen dazu?

Shaoshi in Shanghai

Science-Fiction in China

»Chinesen können keine Science-Fiction«, hört man gern aus dem Westen. Doch kann man das so plump verallgemeinern? Und wie steht es überhaupt um Science-Fiction in China? Ich habe mich auf die Suche nach Antworten gemacht, im 20. Jahrhundert gegraben und Chinesen mit meinen Fragen genervt.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.979 weitere Wörter

Film | Women (Hongkong, 1985)

WomenWeil ihr Mann fremdgeht, lässt sich Bao-Er scheiden und lebt nun als alleinerziehende Mutter weiter. Im »Happy Spinsters Club« versucht sie mit ihren Freundinnen das Beste aus der Situation zu machen. Doch war die Trennung wirklich die richtige Entscheidung? Die Shaw Brothers Studios konnte Stanley Kwans Regie-Erstling Women (1985) zwar nicht retten, wohl aber ist das kleine Drama bis heute aktuell geblieben. (mehr …)

Film | Magic Kitchen (Hongkong, 2004)

Magic KitchenEine Köchin ohne Leidenschaft auf der Suche nach Liebe. Für wen soll sie sich nur entscheiden? Für ihren letzten Verflossenen, dem sie zufällig in Japan über den Weg läuft? Oder doch lieber für ihren um einige Jahre jüngeren Kochassistenten? Wenn Sammi Cheng die Köchin mimt, verspricht das gute Unterhaltung. Doch kann Lee Chi-Ngais Star-bepackte Liebeskomödie Magic Kitchen halten, was sie verspricht? (mehr …)

Film | The Twins Effect (Hongkong, 2003)

The Twins EffectDurch Hongkong stapfen Vampire? Ja, zum Beispiel in Form von Edison Chen. Aber keine Sorge, der ist harmlos und obendrein cool und gutaussehend. Kein Wunder, dass ihm bald die Schwester eines Vampirjägers zu Füßen liegt. Doch lohnt sich Dante Lams The Twins Effect auch für Zuschauer, die weder Edison noch das Girl-Pop-Duo Twins leiden können? Und was hat eigentlich Jackie Chan in dieser Actionkomödie zu suchen? (mehr …)

Film | Love In Space (Hongkong, 2011)

Love In SpaceLiebe kann dir immer und überall passieren – in einem Café in Peking, mit einem Müllmann in Sydney, ja, sogar im Weltraum oder im Alter. Wing Shyas und Tony Chans romantische Komödie Love In Space erzählt die Geschichten einer Mutter und ihrer drei erwachsenen Töchter, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ist das witzig? Ist das unterhaltsam? Ist der Hype berechtigt? Und: Ist das noch Hongkong? (mehr …)