Filmkritik | Police Story (Hongkong, 1985)

Police StoryPolice Story ist ein richtig guter Jackie-Chan-Film und das wahrscheinlich, weil der hier noch sehr junge Chinese nicht in seine später so üblichen »Nice Guy«-Rollen gedrängt wurde, sondern etwas Härteres spielt. Folglich beschränkt sich auch die Action nicht auf das übliche familientaugliche Handgemenge rund ums clownhafte Treten und Ausweichen. Hier gibt es Action mit Konsequenzen zu sehen und auch Jackie Chan selbst bleibt dabei nicht ganz heil.

Detective Kevin Chan (Jackie Chan) ist auf den ersten Blick ein flapsiger Jungpolizist, der ständig dumme Sprüche macht und eher harmlos wirkt. Doch wenn es darauf ankommt, ist er ein knallharter Polizist, der, wenn nötig, flüchtenden Verbrechern auch im Alleingang nachstellt und deshalb auch bald befördert wird. Nachdem durch seine Hilfe eine ganze Bande Drogenschmuggler hops genommen wird, fehlen aber leider genügend Beweise, um Drogenboss Koo im Gefängnis behalten zu können. Nachdem der wieder auf freiem Fuß ist, soll seine Sekretärin Selina (Brigitte Lin) vor Gericht als Zeugin aussagen. Kevin soll sie bis dahin beschützen, denn logisch ist, dass die Truppe um Koo Selina nun gern aus dem Weg haben würde. Selina wiederum würde lieber den nervigen Kevin aus dem Weg haben, weshalb sie auch bald verschwindet—wenn auch nicht ganz freiwillig. Als bei einer Befreiungsaktion ein Kollege von Kevin erschossen wird, gerät der plötzlich unter Mordverdacht. Kurzerhand stürmt Kevin mit seinem Vorgesetzten als Geisel aus dem Polizeirevier und will seine Weste im Alleingang reinwaschen.

Police Story als Actionkomödie setzt wohldosierte Action und Komik ein. Der Witz besteht hier meist aus Situationskomik rund um zwei Frauen—Selina als Kevins eigensinniger Schützling auf der einen und Kevins eifersüchtige Freundin (Maggie Cheung) auf der anderen Seite—die ein oder andere kleinere Slapstickeinlage von Jackie Chan und (synchronisationsbedingt) diverse dumme Sprüche, wie man sie etwa auch in der Police Academy-Reihe aber auch in den Hongkonger Mad Mission-Filmen antreffen könnte. Dabei gefällt es, dass die Frauenrollen trotz üblicher Stutenbissigkeit erträglich bleiben, zumal gerade Selina in der ersten Hälfte des Films sehr präsent ist. In der zweiten Hälfte dann wird sie jedoch zunehmend unwichtiger und die hier sehr junge Maggie Cheung hat in ihrer kleinen Nebenrolle gleich gar nichts zu tun. Es ist halt ein Jackie-Chan-Film, eine Ein-Mann-Show, und die zieht Jackie bis zum Schluss durch, und das bestimmt nicht nur deshalb, weil er hier auch Regie geführt hat.

Police Story setzt gleich mitten im Geschehen ein, als die Polizei unsere Gangster durch ein armes Dorf am Berghang jagt, und endet ebenso fulminant in einem Kaufhaus. Da man Mitte der Achtziger schreibt, ist hier nichts vom Computer beschönigt. So rau und stimmungsvoll die Hongkongkulisse, so hart und knochenbrecherisch die Stunts—und das nicht nur seitens Jackie Chan. Während der auf einen fahrenden Doppeldeckerbus klettert, lässig einen steilen Berghang hinuntersprintet und am Ende spektakulär mehrere Stockwerke tief durch Glasscheiben fällt, arbeiten weitere Stuntmen selbst in kleinen Statistenrollen. Nicht umsonst galt Police Story damals als ein Meilenstein der Action-Unterhaltung. Es gibt Schießereien, zu Beginn ein paar kleinere Explosionen, böse Stürze und ernste Schlägereien mit Hand und Fuß zu begutachten—wobei vor allem letztere in der geschnittenen TV-Fassung aber unverschämt arg reduziert wurden. Gut choreographierte Action und risikofreudige Stuntmen zahlen sich eben aus.

Wer einen guten Film von und mit Jackie Chan sehen will, hat bei Police Story gute Karten. Wer den harmlosen Stil von Jackies neueren Filmen (während der US-Ära und danach) nicht mag, sollte sich bei Police Story überzeugen, dass Jackie Chan auch anders kann bzw. konnte. Und wer Filmgenuss nicht unbedingt an einen bestimmten Schauspieler binden will, der kann sich Police Story aus reiner Freude an einer ausgewogenen Mischung an handfester Action und flapsiger (aber auch im Westen funktionierender) Komik ansehen. Hier sollte eigentlich jeder gut bedient werden.

© Shaoshi, 16. Oktobver 2009
7/10

警察故事 | Ging Chaat Goo Si
Hongkong • 1985 • 96 Min. • FSK 16 • Actionkomödie
Regie | Jackie Chan
Drehbuch | Edward Tang Ging-Sang, Jackie Chan
Darsteller | Jackie Chan, Brigitte Lin Ching-Hua, Maggie Cheung Man-Yuk, Bill Tung Biu, Chu Yuan, Charlie Cho Cha Lee, Ken Tong, Mars, Lam Gwok Hung, Lau Chi Wing, Gam Hing Yin, Wan Faat, Fung Hak-On, Tai Bo, Wu Fung, Alice Lau, Money Lo, Winnie Yu Ching, Clarence Fok, Michael Lai, Siu Leung, Robert Lo, Danny Chow, Paul Wong Kwan, Johnny Cheung Wa, Chris Lee, Ben Lam, Chan Chuen, Lau Dan, Tsang Choh Lam, Paul Chang Chung

Und wie gefällt Euch der Film?

Cover-Quelle: movie.douban.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s