Film | Women (Hongkong, 1985)

WomenWeil ihr Mann fremdgeht, lässt sich Bao-Er scheiden und lebt nun als alleinerziehende Mutter weiter. Im »Happy Spinsters Club« versucht sie mit ihren Freundinnen das Beste aus der Situation zu machen. Doch war die Trennung wirklich die richtige Entscheidung? Die Shaw Brothers Studios konnte Stanley Kwans Regie-Erstling Women (1985) zwar nicht retten, wohl aber ist das kleine Drama bis heute aktuell geblieben.

Women
女人心

Die Shaw Brothers Studios waren zwar hauptsächlich für ihre Martial-Arts-Streifen bekannt, aber auch Filme anderer Genres fanden ihren Weg in die umfangreiche Filmographie des berühmten Studios. 1985 lagen die Filmstudios finanziell bereits in den letzten Zügen. Trotzdem entstand noch das Drama Women, mit dem der heutige Kultregisseur Stanley Kwan sein Regiedebüt gab.

Schon in seinem Erstling widmete sich Stanley Kwan einem Thema, das er in späteren Filmen mehrmals wieder aufgreifen sollte — Frauen. Im Zentrum steht Bao-Er (Cora Miao), die sich eben von ihrem Mann Derek (Chow Yun-Fat) scheiden lässt, seit sich herausgestellt hat, dass er mit einer Jüngeren (Cherie Chung) in die Kiste steigt. Sie findet Halt bei ihren Freundinnen, die sich regelmäßig als »Happy Spinsters Club« treffen, um ihrem Single-Leben Herr Frau zu werden. Dann aber sieht Derek seinen Fehler ein und würde gern zu Bao-Er zurückkehren. Nun muss sie sich darüber klar werden, was sie wirklich will. Gar nicht so einfach.

»Erhalte eine fröhliche Fassade aufrecht, auch wenn du innerlich zerbrochen bist«

So abrupt wie der Film beginnt, endet er auch. Dazwischen erzählt er bodenständig und realistisch eine kleine Geschichte, die heute nach wie vor ihre Gültigkeit besitzt. Mitte der 80er waren geschiedene, alleinerziehende Mütter in Hongkong nicht unbedingt an der Tagesordnung. Das traditionelle Beziehungsverständnis sieht eine zerbrochene Ehe im Grunde auch nicht vor. Demzufolge sieht sich Bao-Er einer ungewöhnlichen Situation ausgesetzt. Da hilft es auch nicht, sich ständig mit ihren Freundinnen zu treffen, die zwar viel Spaß haben (was sich in viel Champagner und penetrantem Gegacker niederschlägt) — doch ist das wirklich das Leben, das Bao-Er möchte?

Auch andere Männer zu treffen scheint nur bedingt zu helfen. Dank ihres gemeinsamen Sohns Dang-Dang laufen sich Bao-Er und Derek trotzdem ständig über den Weg. Während Bao-Er in seiner Gegenwart alles daran setzt, ihre Eifersucht vor ihm zu verbergen, wird Derek seine junge, schlampige und aufdringliche Freundin bald schon zu viel. Wie so oft kommt die Reue zu spät. Die Scheidungspapiere sind schon unterzeichnet, aber einen Annäherungsversuch ist es trotzdem wert, findet Derek.

Vor allem die Frauen glänzen in dem simplen Drama. Zwar haben sie als Singles sichtlich Spaß, doch fehlt eben doch etwas in ihrem Leben. Besonders macht sich das natürlich bei Bao-Er bemerkbar, bei der schon mal Tränen fließen. Auch ihre junge Gegenspielerin ist nicht einfach nur das böse Mädchen, sondern wird durchaus als Person mit eigenen Gefühlen dargestellt. So will sie im Grunde auch nur geliebt werden, wenn sie sich dafür auch den falschen Mann ausgesucht hat.

Derek steht zwischen den Frauen, kommt insgesamt ein wenig zu kurz, aber dank Chow Yun-Fats charismatischem Spiel ist seine Figur nicht nur ein Drecksack, sondern hat trotz aller Mängel auch den Charme, den es braucht, um auch ihn irgendwie verstehen zu können.

Trotz allen Dramas nimmt sich der Film auch Zeit für heitere Stellen. Etwa wenn Bao-Er den besten Freund ihres kleinen Sohnes vor Derek als ihren neuen Lover ausgibt und Derek die Schmach später bei einer Runde Space Invaders wieder ausgleichen will. Der Film stellt also rundherum zufrieden. Kein Wunder, dass er einstmals für ganze neun Hong Kong Film Awards (u.a. Bester Film) nominiert war. Letztendlich verlor Women gegen Jackie Chans Police Story und ging auch in allen anderen Kategorien leer aus.

Fazit

Die Shaw Brothers Studios konnte Women zwar nicht retten, wohl aber ist das kleine Drama bis heute aktuell geblieben. Die 80er präsentieren sich optisch von ihrer grässlichsten Seite, aber das einfühlsame Erzählen einer Geschichte, die tiefer geht als das durchschnittliche Hongkong-Kino, ist bis heute top.

© Shaoshi, 23. Oktober 2012
7/10

Und wie gefällt Euch der Film?

女人心 | Nu Ren Xin
Hongkong • 1985 • 91 Min • Drama
Regie | Stanley Kwan
Drehbuch | Tai An-Ping, Chiu Kit-Lai
Darsteller | Cora Miao Chien-Jen, Chow Yun-Fat, Cherie Chung Cho-Hung, Elaine Kam Yin-Ling, Maggie Li Lin-Lin, Yam Choi-Bo, Lee Mak, Leung Hoi-Leung, Cheung Yin-Gwan, Lee Ngan, Freddie Wong Kwok-Siu, Eric Tsang Chi-Wai, Calvin Poon Yuen-Leung, Terrence Howard, Fung Chi-Fung, Paul Cheung Wing-Hung, Jessinta Liu Fung-Ping, Yam Jan-Hoi, Lee Yan-Fai, John Chan Koon-Chung, Hung San-Nam

Cover-Quelle: movie.douban.com
#0357

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s